Free from the torment of sin. All this I'm giving up

2013-06-25 0| Words

What I do for a living


Heute gibt es einen Post ganz ohne Fotos! Vielleicht lest ihr ja trotzdem weiter, würde mich freuen.

Es hat einen Grund, warum ich seither noch keine Nagellack-Bilder und so wenige Outfits gepostet habe...Eigentlich hat es einige, zum einen hat mein Fotograf nicht immer Lust, zum anderen fehlt mir manchmal der Elan, zum anderen habe ich einen für Frauen immer noch sehr untypischen Beruf: Mechatronker(in).
Ja, es macht mir Spaß.
Ich habe nach meinem Abitur angefangen, im Büro zu lernen. War schultechnisch auch wirklich gut, allerdings hat es mir von vorne rein keinen Spaß gemacht. Während meiner Ausbildung (noch im 1. LJ, hatte damals dank Abi auf 2 verkürzt) ist mir das auch relativ schnell klar geworden. Reine Büroarbeit ist irgendwie nichts für mich.
Also hab ich mich nach praktischen Berufen umgesehn. Wahrscheinlich auch dank Einfluss meines Freundes bekam ich, nach gefühlten tausend Bewerbungen, endlich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und letztendlich zu Zusage für eine 3,5jährige Ausbildung zur Mechatronikerin.
Zuerst war ich wirklich sehr, sehr skeptisch und hatte irgendwie auch Angst, dass ich es nicht packe. Gott sei Dank, mir fiel vor allem in der Schule alles in den Schoß.
Und auch das praktische Arbeiten - sowohl elektrisch als auch mechanisch - macht mir immer noch unheimlich Spaß!
Mittlerweile bin ich seit fast 2 Jahren ausgelernt und fühl mich bei meinen Jungs immer noch pudelwohl :D
Einziger "Nachteil" ist halt immer noch, dass ich relativ oft relativ doll dreckig werde...aber selbst da hab ich mich mittlerweile abgefunden, ich kann ja trotzdem am Wochenende oder nach Feierabend Mädchen sein :P
Und wer weiß, vielleicht kann ich demnächst mit Unterstützung meiner Firma wirklich noch anfangen zu studieren...drückt mir dir Daumen!

Typische Abschluss-Frage: Und, was macht ihr so? ;)
So, what are you doing for a living? ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen